Archiv des Monats Januar 2016

MashFest Vol.1

» 30 Januar 2016 » In Live, Party, Veranstaltung » No Comments

MashFest Vol.1

Zum MashFest Vol.1 haben wir für euch folgende Bands:

STORYTELLER (Pop Punk // Dessau)

FORESTER (Pop Punk / Melodic HC // Sonneberg/Erfurt)

SAVE THE EMBERS (Hardcore / Punkrock // Nürnberg)

OAT (Hardcore / Punk // Leipzig)

PAZIFIK ADÉ (Rock / Alternative // Leipzig)

Einlass: 20:00 Uhr
Start: ca. 20:15 Uhr
Eintritt: 10€

Aftershow mit DJ Zlati89 (Metal/Hardcore/Punk) und Johnny 13 (Rock´n`Roll, Punk, Hardcore – Kitsch & Krach für Schmuddelkinder)




Continue reading...

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

WARRIORS IN THE DANCE – Reggae, Steppas, Dub, Dancehall

» 29 Januar 2016 » In Party, Veranstaltung, VLC » No Comments

WARRIORS IN THE DANCE – Reggae, Steppas, Dub, Dancehall | 29.1.16

WARRIORS IN THE DANCE – Reggae, Steppas, Dub, Dancehall | 29.1.16

WARRIORS IN THE DANCE – Reggae, Steppas, Dub, Dancehall

by KASCHPASOUNDZ (Schweinfurt/EF)

„Kaschpasoundz ist ein DJ-Kollektiv, das nur einem Leitsatz folgt:
Vinyl only, dem Handwerk zuliebe.
Kein pseudo-elitäres Gehabe, kein „gehate“ anderer Medien. Einfach nur dem Handwerk zuliebe.
Gefunden haben sich die Jungs in Schweinfurt durch ihre Liebe zur Musik. Ein Teil ist noch dort, andere hat es zwischenzeitlich nach Erlangen, Nürnberg, Freising oder Erfurt verschlagen.
Grenzen? Gibt es nicht. Weder räumlich, noch musikalisch. Von HipHop über Electro, Jazz und Dubstep, bis hin zu den unterschiedlichen Facetten des Reggae reicht das Repertoire.
Durch das Kaschpasoundz Soundsystem (eine sich noch im Aufbau befindende, selbstgebaute Soundanlage nach jamaikanischem Vorbild) ist der Fokus in den letzten Jahren vermehrt auf Bassmusik, vor allem Reggae und verwandte Genres gefallen.
Die dazu ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe „Warriors in the Dance“ konnte nach Erfolgen im Schweinfurter Stattbahnhof auch Einzug in andere Locations halten. Inzwischen gibt es sie auch in anderen Städten, alles getreu dem Motto: Bring the music to the people!
Stellt euch auf einen bunten Abend mit Steppers Dub, Classic Dancehall und Dubstep ein! Zur Entspannung zwischendurch reichen wir Classic Dub und Hymnen des Roots Reggae.
Und wer meint „Reggae ist ja nur Chilloutmusik“, der sollte am 29.01.2016 in die Eburg kommen und sich selbst vom Gegenteil überzeugen lassen.
Stay Tuned. One Love. Chant down Babylon!“

Shows by kaschpasoundz on Mixcloud

Continue reading...

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

UK-Subs-Aftershow-VINYL LOVERS CLUB mit DJ Krawallnadel

» 28 Januar 2016 » In Party, Veranstaltung, VLC » No Comments

UK-Subs-AftershowVINYL LOVERS CLUB

mit DJ Krawallnadel (Violenter Pop bis Melancholischer Krach | Punk/HC, Alternative/Indie, Rock)

Special Club Drinks: Jever 0,33l 2€ & Jägermeister 4cl 2€

Nach den UK SUBS gibts noch ein paar Platten mit der Krawallnadel auf die Ohren!

Der Donnerstag hat wieder einen Sinn! Wir öffnen ab sofort wieder jeden zweiten Donnerstag den VINYL LOVERS CLUB. Ab sofort im neu gestalteten Tresenbereich. Seid gespannt! Hier werden nur Platten aufgelegt, keine MP3´s, keine CD´s, keine Laptops, keine iPods, keine Smartphones, Vinyl only!

Und übrigens könnt ihr ganz einfach Mitglied im Club werden. Das kostet nur 5,-€ im Semester und ist sonst ganz unverbindlich. Ihr bekommt einen Clubausweis und dürft zu allen VLC-Events (Floorshakers, Souldorado, Tikiclub¡! …) umsonst rein. Fragt einfach am Tresen nach …

Continue reading...

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Chapeau: Robert Carl Blank (tschechisch-deutscher Songwriter)

» 28 Januar 2016 » In Chapeau, Live, Veranstaltung » No Comments

Robert Carl Blank

Robert Carl Blank

Chapeau: Robert Carl Blank
tschechisch-deutscher Songwriter aus Hamburg mit englischsprachigen Pop-Folk Songs

Special: 0,5l Radeberger & Pilsner Urquell für 2,-€

Zwischen Himmel und Erde passieren viele unterschiedliche Dinge, die niemand erklären kann. Unter anderem wie Robert Carl Blank es alleine, nur mit seiner Gitarre und Stimme schafft, eine Masse von mehr als 1000 Menschen genau so zu verzaubern, als würde er für jeden von ihnen einzeln singen. Der Konzertbesucher vergisst einen Abend mit dem sympathischen Fallschirmspringer aus Hamburg nur schwer, nach dem die Songs des neuen Albums „Rooms for Giants“ einmal den Weg in den Gehörgang gefunden haben. Robert ist einziges lebendes Roadmovie, der in seinen Liedern seine Erfahrung wiedergibt und das Freiheitsgefühl mit jeder Pore ausstrahlt. Mr. Blank ist der Prototyp der neuen Generation von Songwritern, die ein aufregendes, spannendes und freies Leben führen und ihre Erfahrungen teilen wollen.
„Nighttime on the boulevard, the tides are pretty high“ heisst es gleich zu Anfang auf dem neuen Album „ROOMS FOR GIANTS“ von Robert Carl Blank. Der fleissige und unermüdlich tourende Songwriter meldet sich mit seinem dritten Werk zurück, und es hat ein kleiner Kurswechsel stattgefunden bei dem weltreisenden Sänger, Gitarristen und Skydiver: Rockiger, markanter, und auch poppiger kommen die 12 Songs rüber. Den Hamburger mit den tschechischen Wurzeln interessieren keine Schubladen, da ihm das Leben in seiner ganzen Vielfalt dafür viel zu schade wäre. Der inzwischen schon inflationär gehandelte Titel des „Singer/Songwriters“ ist bei Robert daher auch nur reine Nomenklatura, denn der Popsänger und Songschmied ist viel mehr als das. Er ist ein rastloser und leidenschaftlicher Idealist, der sich für ein kompromissloses Musiker-Leben entschieden hat. Unberührt von den Bequemlichkeiten des bürgerlichen Lebens reist er bepackt mit einer Batterie von Akustischen Gitarren, einem Fallschirm und einer dicken Portion Soul das ganze Jahr über durch die Welt, sammelt Material, beobachtet, und schreibt seine Eindrücke und Erfahrungen als kodierte Reiseberichte nieder. Kaum hat er ein neues Album fertig aufgenommen gibt es schon Material für das nächste. Und dabei sind seine Songs nie am Reissbrett entstandene Lückenfüller, sondern Reisetagebücher, inspiriert von intensiven Erfahrungen auf einer selbstgebuchten Welttournee.

Sein erster musikalischer Reisebericht nach 10 Jahren worldwide travelling (das Debütalbum „SOUL CIRCUS“) wurde von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft. Das „Intro Magazin“ lobte beispielsweise das liebevoll aufgenommene Album für seine „Radiotauglichkeit“ und ordnet ihn als „Hoffnung zwischen Jack Johnson und American Idol“ ein. Mit seinem zweiten Album „LAST TIME I SAW DAVE“ konnte er sich nicht nur musikalisch weiterentwickeln, sondern auch sein Debütalbum noch toppen. Robert Carl Blank gelang es zweifelsohne zu zeigen, dass er keine „Eintagsfliege“ ist, und gäbe es einen Soundtrack zum Leben, dann hätte Robert ihn geschrieben – eine Wahrheit in, und zwischen jedem Song, Ehrlichkeit und künstlerische Tiefe. Arne Schumacher (Radio Bremen) zählt ihn „ohne Zweifel zu den talentiertesten englisch textenden Singer/Songwritern in Deutschland“, und Heinz Rebellius (u.a. Gitarre & Bass) attestiert ihm „eine außerordentliche Stimme, die Ausdruck, Volumen, Einzigartigkeit und Natürlichkeit in sich zu vereinen scheint.“

Dabei macht Robert einfach nur das, was ihm Spaß macht, und man hört es in seinen Liedern. Zwischen Pop-Songs mit eingängigen Melodien, wunderschönen Balladen und rockig-treibenden Rhythmen spürt man die Energie und Kraft des Soul, und immer das Gefühl für den Moment. Robert hat in der Musik seine eigene Sprache und seinen eigenen Sound gefunden, und sein Herz ist der Motor für diese Kunst. Kurz gesagt: Ein rastloser Idealist und kreativer Musiker mit Geschichten aus dem Leben.

Chapeau! “Hut ab!” heißt es an ausgewählten Donnerstagen im Café DuckDich oder im Sommer im WIESEL|Freiraum, wenn dort nationale oder internationale Künstler in beschaulich-gemütlicher Atmosphäre ihr Publikum unterhalten. Egal, ob Acoustic-Konzert, Chanson, Theater oder Lesung – alles kann passieren! Und das Beste ist, es kostet keinen Eintritt! Jeder Gast darf so viel zahlen, wie er möchte. Es wird der Hut gereicht – war es großartig, darf es gern ein Schein sein – hat es nicht gefallen, dann eben weniger. Es braucht nicht viel… gute Musik, ein Publikum das zuhört und schon entstehen Momente, die einem das Herz erwärmen. Chapeau verzaubert Euch oder lässt den Drink wohliger schmecken. Probiert es aus, probieren kostet ja nichts!

Continue reading...

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Fotos: UK SUBS & TV Smith – 40 Years of Punk!

» 28 Januar 2016 » In Bilder, Veranstaltung » No Comments

Continue reading...

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,