Beiträge von Atze

Live: LOVE A + support: ILLEGALE FARBEN

» 26 September 2015 » In Live, Top, Veranstaltung » Kommentare


Boombatze Entertainment, 7zoller.de & Audiolith Booking proudly present:

Live: LOVE A Rookie Records | Trier

+ support: ILLEGALE FARBEN Postpunk, Indie und NDW | Köln

danach: LOVE ACADEMY FIGHT SONGS [LOVE Aftershow]

mit DJ Krawallnadel + Oli Champloo
Doors 20Uhr | Start 20.30Uhr

Diese Band ist da, um dein Leben zu retten. Oder gemeinsam mit dir unterzugehen. Zwischen Tatendrang und Katerstimmung, zu viel wollen und eigentlich schlafen müssen, Champagnerdusche und den Tabakresten im Aschenbecher ist noch Platz für eine Melodie. Und während ein Bein bereits in der lauwarmen Brühe der Alltäglichkeit versinkt, schreitet das zweite entschlossen fort auf seinem Kreuzzug gegen die Ordnung. Oder tanzt und fällt um.

Auf ihrem dritten Album „Jagd und Hund“ (Rookie Records 2015) scheinen die Punk-Wurzeln noch deutlich durch, doch längst zeichnen Indierock, Wave und Postpunk ein differenzierteres Bild. Schwankend zwischen Hoffnung und Resignation, treffen persönliche Katastrophen auf die ganz große. Ein Stück reflektierter und reifer, ohne dabei zu langweilen, kommen die 12 Songs auf „Jagd und Hund“ daher. Melancholie, Dunkelheit, Trauer und Wut sind genauso Teil des Ganzen wie diese Love A-typische Portion Wahnsinn, die die Band so unverwechselbar macht.

Saint Piyo de Clochard bringt es in seinem Youtube-Kommentar treffend auf den Punkt: „die texte drücken viel Unzufriedenheit aus, eben alkoholiker mucke… nimmt lieber treeps und macht mal was aus euerem Leben, …“

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.




ILLEGALE FARBEN – Stilrichtung unbekannt. Die fünf Kölner nennen Postpunk, Indie und NDW als musikalische Einflüsse. Ihre kurzen prägnanten Songs laden zum Tanzen und düsteren Tragträumen ein. Deutsche Texte und maschinell treibenden Rhythmen markieren den Grundriss aus dem verzerrte Bass- und Gitarrenmelodien erwachsen.

Continue reading...

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

MUSKELKATER – Drum´n´Bass-Workout

» 25 September 2015 » In Party, Veranstaltung » Kommentare

MUSKELKATER – Drum´n´Bass-Workout

Lineup:
tba
KoBee BloodyFeet | Jena

Angetrieben von runden, satten Bässen und feinsten tanzbaren Beats erleben wir einige Nächte in den Gewölben des Eburg-Kellers. Der Muskelkater am kommenden Tag ist garantiert!





Continue reading...

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

NACHTFIEBER – Der Tanzabend für Junggebliebene

» 25 September 2015 » In Party, Veranstaltung » Kommentare

NACHTFIEBER – Der Tanzabend für Junggebliebene

NACHTFIEBER – Der Tanzabend für Junggebliebene

NACHTFIEBER – Der Tanzabend für Junggebliebene

Forever young, I want to be forever young …
Ach ja, wie schön wäre es, wenn das funktionieren würde, aber was soll´s, man ist so jung wie man sich fühlt und zum Tanzen ist man nie zu alt! Obwohl man des Öfteren das Gefühl nicht los wird, dass man ein ungeliebter Gast zwischen all den Zwanzigern ist. Und sind wir mal ehrlich, die Musik in vielen Clubs ist auch nicht zu vergleichen mit der aus den guten alten 70ern und 80ern. Aber das liegt nicht nur daran, dass der einmalige Klang von Kassettenleiern und Schallplattenknistern fehlt. Doch verzweifeln müsst Ihr nicht, sondern einfach im Café DuckDich zum Nachtfieber vorbeischauen und Spaß haben. Musikalisch dürft Ihr Euch auf eine bunte Reise durch die 60er, 70er, 80er, 90er und einiges aus den aktuellen Charts freuen … mit der Garantie, dass das Original durch die Box kommt.

Termine 2015: 25.9. || 13.11.2015

Continue reading...

Tags: , , , , , , , , , , ,

Chapeau: MYRRA RÓS (Singer/Songwriterin aus Island)

» 24 September 2015 » In Chapeau, Live, Veranstaltung » Kommentare

MYRRA ROS | IS

MYRRA ROS | IS

Chapeau – Kleinkunst im Café DuckDich oder WIESEL|Freiraum
MYRRA RÓS Singer/Songwriterin aus Island

Die isländische Sängerin/Songwriterin Myrra Rós ist eine der führenden Singer / Songwriterin in der isländischen Musik-Szene. Ihre Musik reicht von spielerischen und sorglosen Singalsongs zu einer äußerst intimen und ruhigen persönlichen Atmosphäre.

Im Alter von 20 Jahren fing sie das Gitarrespielen an. Es folgten kleine Konzerte in Island. Die Fans wurden mehr und der Name Myrra Ros wurde nach England, Polen und Deutschland getragen, das auch einen Auftritt beim Melodica Festival einbrachte.
Insgesamt ist die Atmosphäre aller Songs auf „Kveldúlfur“ sehr ruhig, beinahe intim. Und nach 34 Minuten viel zu schnell zuende. Ein Album für die gestresste Seele, das einen wieder runterholt, das einen aber auch traurig macht. Manchmal beinahe zu traurig. In diesem Falle durchbricht es nicht die Stille, wie es das Vertriebsunternehmen „Brokensilence“, unter dem diese CD zusätzlich verteilt wird, ankündigt, sondern es schafft sie. (musikreviews.de)
Myrra Rós macht Musik für die blauen Dämmerstunden. Die durchaus wie im Song »Animals« auch flinkfüßig im Popmodus daherkommen oder wie in »Áru Lag« sogar ganz leise Jazzanleihen aufweisen kann. Emotionale Achterbahnfahrten sind die Sache der Sängerin so gar nicht. Sie pflegt lieber die Kunst der unaufgeregten Dynamik. Wer aber ein ganz kleines bisschen glücklich werden will, der mag hier einen kleinen Zipfel davon erhaschen. (nordiche-musik.de)
Mit einem Jahr Verspätung jetzt endlich auch hierzulande veröffentlicht: das Debütalbum der jungen Isländerin Myrra Ros, die übrigens im Herbst den Support bei der Tour der ebenfalls vorzüglichen Landsleute von Arstidir bestreiten wird – hingehen! Denn die neun Songs dieses Albums sind allesamt wunderschöne Kleinode in Indie-Folk, zart und luftig hingetupft, und von der Sängerin mit grandioser, ausdrucksstarker, leicht angedunkelter Stimme gesungen. Die Songs sind sparsam instrumentiert: luftige Beats, hingetupfte E-Gitarre, etwas Orgel, Piano oder auch mal Cello, ansonsten bliebt viel Platz für Myrra Ros, die keinesfalls wie eine Debütantin klingt. Ohne Beat dominiert ein verträumt-melancholischer Sonnenuntergangs-Vibe mit perlender Akustikgitarre, atmosphärisch dicht und beim Hören absolut fesselnd. Myrra Ros singt auf Isländisch, gelegentlich auch Englisch, und hat auf jeden Fall das Zeug für eine internationale Karriere. Kaum zu glauben, dass auf dieser kleinen Insel derzeit so viel großartige Musik entsteht. (Joe Whirlypop – Glitterhouse)


Chapeau! „Hut ab!“ heißt es an ausgewählten Donnerstagen im Café DuckDich, im Sommer bei schönem Wetter auch im WIESEL|Freiraum, wenn dort nationale oder internationale Künstler in beschaulich-gemütlicher Atmosphäre ihr Publikum unterhalten. Egal, ob Acoustic-Konzert, Chanson, Theater oder Lesung – alles kann passieren! Und das Beste ist, es kostet keinen Eintritt! Jeder Gast darf so viel zahlen, wie er möchte. Es wird der Hut gereicht – war es großartig, darf es gern ein Schein sein – hat es nicht gefallen, dann eben weniger. Es braucht nicht viel… gute Musik, ein Publikum das zuhört und schon entstehen Momente, die einem das Herz erwärmen. Chapeau verzaubert Euch oder lässt den Drink wohliger schmecken. Probiert es aus, probieren kostet ja nichts!

Continue reading...

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Burggeschichten: „Der kleine Drache Kokosnuss“

» 20 September 2015 » In Literatur & Lesungen, Veranstaltung » Kommentare

„Der kleine Drache Kokosnuss“ von Ingo Siegner

„Der kleine Drache Kokosnuss“ von Ingo Siegner

Danke, diese Veranstaltung ist ausverkauft.

Burggeschichten: Der kleine Drache Kokosnuss

von Ingo Siegner

gelesen von Andrea Silge
Der Erlebnisnachmittag für Bücherwürmer und Naschkatzen im Café DuckDich. Ein Angebot im Rahmen des Familienpasses der Stadt Erfurt, aber auch für alle anderen.
Reservierungen erst ab dem 20.8.2015 möglich! Alles was davor eingeht, kann leider nicht berücksichtigt werden.
Anmeldungen per Telefon (0361-244770), email burggeschichten@eburg.de oder dem folgenden Formular:


Continue reading...

Tags: , , , , , , , ,