Jobs für Studierende: es gibt wirklich (fast) alles

Arbeiten nebenher? So machen das viele Studenten, den das Geld der Eltern oder das Bafög reicht oft einfach nicht ganz. Super ist es, wenn man einen Job hat, der auch Relevanz zum Studium hat, wie zum Beispiel einen Hiwi-Job an der Fakultät. Abgesehen davon gibt es jedoch noch mehr tolle Studentenjobs in Erfurt, die euch finanziell auf die Sprünge helfen.

Jobs für Studierende

Ganz klassisch, aber trotzdem gut

Kellnern und Bedienen im Restaurant, Hotelzimmer putzen, Regale einräumen, ein Lager managen: die typischen Studentenjobs eben. Diese Dinge mögen sich vielleicht nicht unglaublich interessant oder prestigeträchtig anhören, und machen vielleicht auch im Lebenslauf nicht allzu viel her. Aber trotzdem bergen Sie sehr viele Vorteile: Aushilfskräfte auf Minijob Basis oder ganz flexibel werden fast immer gesucht, ganz besonders in einer großen Stadt wie Erfurt und ganz besonders im Aufschwung nach einer Pandemie.

Außerdem lernt man durch das Jobben sehr einfach und bequem neue Menschen kennen und verfeinert so seine sozialen Fähigkeiten, wie Kommunikation, Empathie, Zuhören und mehr. Mit Stress und Druck umzugehen lernt man vor allem in der Gastronomie oft, und das kommt einem später auf jeden Fall zu Gute – ganz egal, was man einmal arbeiten wird.

Werkstudent

Als Werkstudent zu arbeiten ist extrem beliebt, einfach nur, weil es im Vergleich zu ganz normalen Aushilfsjobs oder Minijobs wesentlich besser bezahlt ist. Die meisten Studenten, die sich einmal einen Werkstudenten Job geangelt haben, wollen wahrscheinlich nicht mehr zurück, auch wenn man trotzdem laut Gesetz als Student nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten darf. Außerdem sammelt man hier wertvolle Berufserfahrung, da man meistens in einem Feld arbeitet, welches mit dem Studium zu tun hat.

Und hier kommt aber auch der Nachteil von Werkstudenten Jobs: es gibt sie eben nicht für jeden Studiengang, sondern oft bevorzugt für angehende Wirtschaftsingenieure oder Maschinenbauer.

Online arbeiten

Es kann aber auch etwas ganz anderes sein: sehr viele Leute arbeiten heutzutage im Home Office, und das können auch schon Studenten tun! In Wahrheit eignen sich sehr viele Jobs, die man Online machen kann, ganz hervorragend für das Studentenleben, denn sie bieten oftmals große Flexibilität in der Zeiteinteilung und der Anzahl der gearbeiteten Stunden. Es gibt Plattformen wie Upwork oder Fiverr, wo man seine Dienstleistungen anbieten kann, wie zum Beispiel als Texter, Editor, Grafikdesigner, Coder, oder auch Designer oder Sprachlehrer. Die Möglichkeiten sind extrem vielfältig und wenn man es schafft, sich ein überzeugendes Portfolio anzulegen und gute Referenzen zu sammeln, wird man trotz der großen Konkurrenz an Aufträge kommen. Dann kann man ganz entspannt nebenberuflich Freiberufler sein, oder vielleicht auch sein eigenes kleines Gewerbe anmelden. Für viele ist ein solcher Job das Sprungbrett in die Selbstständigkeit und ein toller Boost für das Selbstwertgefühl und die Erfahrung mit dem Arbeitsmarkt.

Kleiner Lacher: ausgefallene Studentenjobs

Wem all das zu langweilig ist, der kann ich auch einen ganz ungewöhnlichen Nebenjob suchen, auch wenn das vielleicht wirklich nicht für jeden etwas ist! Einige der ausgefallensten Nebenjobs für Studenten sind zum Beispiel Sargträger, Aktmodell, Taxifahrer, Plasma spenden, Mysteryshopper, Ghostwriter, oder auch Simulationspatient – hier simulierst du gewisse Krankheiten und Symptome, sodass Medizinstudenten an dir üben können! All das macht also klar: der Nebenjob in der Zeit des Studiums muss auf keinen Fall langweilig sein!

Last modified: 19 July 2021